Die Jungen Liberalen Heilbronn freuen sich sehr, dass sich junge Menschen stärker in die Diskussion für den besten Umwelt- und Klimaschutz einbringen.

Die Folgen des Klimawandels werden für uns als junge Generation am meisten und längsten spürbar sein. Wir halten das Erreichen der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens für sehr wichtig, um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.

Egal ob es um den Klimaschutz oder unsere Freiheitsrechte geht:
Demokratisch beschlossene Verträge, Regeln und Gesetze müssen respektiert und eingehalten werden.
Nur mit diesem Konsens können wir in einer Demokratie in einem fairen Meinungswettstreit unser Zusammenleben regeln. Verträge wie das Pariser Klimaschutzabkommen können nur mit diesem Konsens Erfolg haben, wie das Negativbeispiel der USA zeigt. Wer für Klimaschutz eintritt, muss an vorderster Stelle für die Beachtung des Rechtsstaates eintreten.

Darum halten wir die Demonstrationen von Fridays für Future heute in Heilbronn während der Unterrichtszeit für kontraproduktiv. Es ergibt keinen Sinn, zur Verletzung der Schulpflicht aufzurufen, während man gleichzeitig von der Politik die Einhaltung von Verträgen fordert.
Wir hoffen, dass Fridays for Future einen konstruktiven Weg findet, ihre Forderungen zu vertreten.

Gleichzeitig laden wir alle Teilnehmer der Demo ein, mit uns Jungen Liberalen differenziert über Umweltpolitik zu diskutieren.