Willkommen statt Einreiseverbot

 

Seit dem 20.01.17 ist nun Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Schon vor der Amtseinführung war der globalen Politik klar: Trump ist schwer zu durchschauen. Trump ist ein komplizierter Verhandlungspartner. Doch schon die erste Woche nach Amtsantritt hat gezeigt: Trump ist noch hartnäckiger, als erwartet. Trump kündigte umgehend das Freihandelsabkommen TPP, um mehr Arbeitsplätze in der US-Amerikanischen Wirtschaft zu schaffen. Doch vergaß er dabei, dass auch die USA ein riesiger Profiteur des Freihandels mit Süd-Ost-Asien ist. Dann gab Trump, wie bereits im Wahlkampf erklärt, innerhalb einer Woche seiner Amtszeit die Mexiko-Mauer in Auftrag. Ein Schock hätte es also nicht seien sollen, als bekannt wurde dass die USA von nun an Bürgern aus 7 muslimischen Staaten die Einreise in die USA verwehren würde.

In unseren Augen ist das verhängte Einreiseverbot unrechtmäßig. Es stellt nicht nur alle Staatsangehörigen der betroffenen Staaten unter Generalverdacht und diskriminiert diese dadurch erheblich, sondern verwehrt ihnen auch ihre Freiheitsrechte. Freiheitsrechte, die jedem Menschen zustehen, egal ob aus Syrien, dem Iran oder Deutschland. Freiheitsrechte, die die USA bis dato verteidigt und auf der Welt verbreitet haben. Warum also sollte man diese Freiheitsrechte bestimmten Bevölkerungsgruppen verwehren?

Die Lösung der USA auf das Problem des Terrorismus kann es also nicht sein, Staatsangehörigen muslimischer Staaten das Recht auf Reisefreiheit zu entziehen. Denn diese Abschottungspolitik macht die USA erst zu einem viel größeren Ziel für Terroristen, die darauf abzielen, bereits bestehende Ängste zu vermehren. Das Einreiseverbot ist ein Zeichen der Angst und bedarf der sofortigen Abschaffung. Am Flughafen in Washington und Co. sollte es deshalb nicht heißen: „Entschuldigung, Sie dürfen nicht einreisen“, sondern „Welcome to the USA“!

(p.t.)

Julis Heilbronn wählen neuen Kreisvorstand

Am 04.11.2016 trafen sich die Jungen Liberalen Heilbronn zu ihrer jährlichen Kreismitgliederversammlung. Unter die Heilbronner Mitglieder mischten sich auch liberale Freunde aus Stuttgart und Hohenlohe.
Im Lauf der Veranstaltung wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt. Den Kreisvorsitz übernimmt im folgenden Jahr Alexander Hampo. Matthias Mettendorf, langjähriger Vorsitzender des Kreises, wurde zum Kreisschatzmeister gewählt. Den Vorstand im Bereich Programmatik übernimmt Fynn-Ole Albers. Für den Bereich Presse und Öffentlichkeit ist von nun an Philip Toma zuständig.
Nicht zuletzt wegen der bevorstehenden Bundestagswahl 2017 herrscht unter den Gewählten große Vorfreude auf das anstehende Amtsjahr. 
Denn es geht um mehr, als nur den Wiedereinzug der FDP in den Bundestag. Eine Stimme der Zukunft fehlt im Bundestag. Eine, die sich zur Zukunft des Mittelstands bekennt. Die FDP bietet diese Stimme, getrieben durch die Unterstützung der JuLis, die fleißig Vorschläge und Anregungen unter die „alten Hasen“ der Politik bringen.

Neue Internetseite online

Liebe JuLis, Freunde der JuLis und liebe Besucher der Webseite,

die Jungen Liberalen Heilbronn können mit dem heutigen Tag ihre neue Internetseite präsentieren. Hierbei wurde einerseits die Bedienung überarbeitet, auf der anderen Seite ergänzten und überarbeiteten wir den Inhalt der Seite. Damit möchten wir noch mehr Transparenz in unsere tägliche Arbeit bringen, aber auch interessierten Besuchern mehr Informationen zur Verfügung stellen.
Doch mit dem Start der neuen Internetseite wird es nicht getan sein. Wir werden auch in den kommenden Monaten weiter an der Online-Kommunikation zu unseren Mitgliedern und nicht Mitgliedern arbeiten.